Wer ist Wiki?

a. Ein Wikinger?
b. ein falsch geschriebenes WiFi?
c. oder etwas ganz anderes?“

Natürlich ist in diesem Fall c. richtig.
Seit es Wikipedia gibt, heißt jede Seite, die etwas erklärt „Wiki“. Und so leisten wir uns auch ein/e „Wiki“ (männlich oder weiblich – das bleibt hier die Frage…)

An dieser Stelle werden Begriffe rund um die IT, Informatik und alles, was zu unserem Beruf dazu gehört, erklärt.
Was ist Wiki?

Was bedeutet „IT“?

a. Ist Technik?
b. Immer Tee?

Was ist ein keyboard?

a. Ein Musikinstrument?
b. Ein Schlüsselbrett?[/column_content] [column_content type=“one_half_last“]

Was macht ein IT-Fachinformatiker?

a. kaputt? b. heil?

Wie schaffen wir Verbindungen?

a. Mit Knopf und Knopfloch?
b. Mit Seilschaften? oder
c. virtuell im Enterprise-Holodeck?

Das ist Wiki!

Wissenswertes aus dem Bereich der IT

Anwendungen

Der Begriff steht in der IT für Anwendungssoftware, Anwendungsprogramme, Applikationen. Diese Anwendungsprogramme wurden entwickelt, um uns das Leben ein bisschen leichter zu machen, sind in der Regel der Grund, weswegen wir uns einen Computer überhaupt anschaffen. Dazu gehören Bildbearbeitung, Textverarbeitungsprogramme, Auftragsbearbeitungen, aber auch Spielesoftware, Lernprogramme und viele andere Programme mehr.

Applikationen

siehe Anwendungen

Betriebssystem

Ein Betriebssystem ist die Voraussetzung dafür, die Anwendungsprogramme auf dem Computer überhaupt erst möglich machen. Das Betriebssystem bildet gewissermaßen die Schnittstelle zwischen Hard- und Software, verwaltet Systemressourcen wie Arbeitsspeicher und Festplatten.

Blog
Blog ist ein zusammengesetzter, nein eigentlich eher ein zusammen“gezogener“ Ausdruck, die Kurzform für „Web-Logbuch“ – „Web-Log“ – „Blog“.
Ursprünglich gedacht als eine Art Tagebuch geht es inzwischen eher in die Richtung eines Journals, meist ist der Stil persönlich, subjektiv in der Ich-Form geschrieben. Viele nutzen den „Blog“ inzwischen auch als Online-Werbemittel.
Da gibt es dann Ankündigungen von aktuellen Angeboten, Warentestberichte, Tipps und Tricks für Hobby und Beruf.

 

Der eine schreibt seine Gedanken auf, der andere das, was er an diesem Tag erlebt hat, Persönliches und Praktisches, Alltägliches und Spannendes.

Meist ist der Blog einfach Lesestoff.

BSI

BSI ist die Abkürzung für „Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik“. Das Bundesamt beschäftigt sich mit Datensicherheit im Internet. Hier findet man alle rechtlichen Grundlagen, aktuelle Vorschriften und Musterformulare und Vordrucke für den Bereich Datenschutz.

Bundesdatenschutzgesetz

Das Bundesdatenschutzgesetz regelt zusammen mit den Datenschutzgesetzen der Länder den Umgang mit personenbezogenen Daten. Hier werden die Datenschutzrichtlinien festgelegt, an die sich jeder, der mit personenbezogenen Daten zu halten hat.

Client

„Client“ ist eigentlich der ursprüngliche Begriff für „Kunde“. In der IT steht er für ein Endgerät, das in Verbindung mit einem Server steht und hier Programme oder Daten abruft.

Datenschutz
  • Schutz der Menschen im Umgang mit ihren Daten
  • Schutz vor unberechtigter Speicherung
  • Schutz vor fremder (unberechtigter) Kenntnisnahme und Verwendung
  • Schutz vor „unsauberem“ Umgang
  • Schutz vor dem Verlust der Daten
Datenschutzbeauftragter
… ist gesetzlich vorgeschrieben für

 

  • Unternehmen mit mindestens 20 Mitarbeitern, von denen mehr als neun regelmäßig mit personenbezogenen Daten arbeiten

 

  • unabhängig von der Unternehmensgröße in:
    • Gesundheitswesen (incl. Ärzte und Zahnärzte)
    • Gewerkschaften
    • Markt- und Meinungsforschungsinstitute
Datensicherung

Auch die Daten vor Verlust zu schützen ist ein wichtiger Teil des Datenschutzgesetzes. Aber unabhängig davon kann es zu ziemlichen Problemen führen, wenn Daten plötzlich einfach nicht mehr da sind, weil die Festplatte defekt ist oder ein Computervirus die Neuinstallation des Rechnersystems erforderlich macht. Backups, regelmäßige Kopien des Festplatteninhalts helfen, die Daten im Ernstfall wieder herstellen zu können.

Dokumentenmanagement
Mit dem Begriff Dokumentenmanagement wird ein Verwaltungssytem bezeichnet, mit dem Dokumente digitalisiert und in einer Datenbank verwaltet werden. Unterlagen können mit Stichworten hinterlegt und zugeordnet werden und stehen so bei Bedarf schnell zur Verfügung.

 

Bei der Verwaltung von Papierdokumenten spricht man von Schriftgutverwaltung

E-Mail
Die E-mail – email, Email, eMail oder wie auch immer man das schreiben mag – ist die Bezeichnung für die elektronische – „e“ – Post – „mail“ . Der email-Dienst ist derzeit wohl immer noch der wichtigste und meistgenutzte Dienst im Internet.
E-Mail
Die E-mail – email, Email, eMail oder wie auch immer man das schreiben mag – ist die Bezeichnung für die elektronische – „e“ – Post – „mail“ . Der email-Dienst ist derzeit wohl immer noch der wichtigste und meistgenutzte Dienst im Internet.
Fernwartung
Die Fernwartung erleichtert die Arbeit mit Computernetzwerken erheblich. Viele Probleme lassen sich online lösen, der Techniker kann hier schnell und direkt helfen, ohne weite Wege zurücklegen zu müssen.

Dafür installiseren beide Seiten auf ihrem Rechner ein Fernwartungsprogramm. Der Zugang geht über eine sichere Verbindung. Damit diese Verbindung zsutande kommen kann, müssen beide Seiten einen persönlichen Code eingeben.

Der Techniker kann dann auf den Rechner des Kunden zugreifen. Der Kunde sieht, was der Techniker sieht und kann jeden Handgriff mitverfolgen.

Hacker
Den „Hacker“ gab es bereits lange bevor es Computer gab. Ursprünglich bezeichnete das Wort nichts anderes als einen Tüftler. Erst mit der Etablierung von Computern, Computerprogrammen, der Speicherung und Verarbeitung von Daten bekam der „Hacker“ die Bedeutung eines sehr versierten Programmierers, der seine Energie mit viel Fantasie darauf verwendet, in Computersysteme einzudringen. Als Grund wird hier oft angegeben, dass er Sicherheitslücken aufzeigen will, die dann abgestellt werden können, sobald sie gefunden worden sind.
Hardware
Die Hardware ist im Computerbereich alles, was man anfassen kann.
Helpdesk
„Hier werden Sie geholfen“ – Das sagte Verona Feldbusch vor Jahren in einem Werbespot. Genau dafür ist der Help-Desk. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten den Anwendern von Computersystemen Hilfe anzubieten. Eine telefonsiche Hotline ist möglich, eine email-Beratung über ein Ticket-System oder eine Wissensdatenbank.
Heterogenes Netzwerk
Bei einem heterogenen Netzwerk werden Rechnersysteme mit verschiedenen Betriebssystemen miteinander verbunden.
Home-Office
Wenn es keine Möglichkeit gibt, vor Ort in der Firma mit den Kollegen zusammen zu arbeiten, ist es möglich einen Arbeitsplatz zu Hause einzurichten. Hier muss dann die Verbindung zum Firmennetzwerk mit den entsprechenden Zugangsdaten eingerichtet werden.
ISO27001
Auf der Basis der ISO27001-Norm werden IT-Systeme auf Sicherheit für den IT-Grundschutz zertifiziert.
IT
Abkürzung für Informationstechnologie
IT-Grundschutz
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat einen Standard dafür entwickelt, wie Sicherheitsmaßnahmen in der IT des Unternehmens identifiziert und umgesetzt werden sollen. Damit soll der IT-Grundschutz gesichert sein.
IT-Infrastruktur
Zur IT-Infrastruktur gehören alle Datenverarbeitungssysteme, Programme und Geräte, die in einem Unternehmen, in einem Gebäude, allen Mitarbeitern zur Verfügung stehen.
IT-System
Ein Informationstechnisches System, das IT-System ist die Sammelbezeichnung für alle elektronischen Datenverarbeitungssysteme, die miteinander in Verbindung stehen.
Kommunikationstechnologie

Unter dem Begriff Kommunikationstechnologie, der Kommunikationstechnik, werden alle technischen Geräte zusammengefasst, mit der Kommunikation möglich ist. Dazu gehören Telefone und Mobilgeräte, Telekommunikation, Satellitenkommunikation, Nachrichtentechnik, Funktechnik, Vermittlungstechnik, Übertragungstechnik,Hochfrequenztechnik, Mikroelektronik, Technische Informatik und Drucktechnik.

Monitoring

Mit Monitoring werden Prozesse beobachtet und überwacht.

Netzwerk

Ein Computernetzwerk besteht aus miteinander verbundenen Geräten. In der Regel sind das der Server und Arbeitsplätze sowie alle Endgeräte, die auf den Server zugreifen.

Online-Wartung

Die Online-Wartung erleichtert die Arbeit mit Computernetzwerken erheblich. Viele Probleme lassen sich online lösen, der Techniker kann hier schnell und direkt helfen, ohne weite Wege zurücklegen zu müssen.

Dafür installiseren beide Seiten auf ihrem Rechner ein Fernwartungsprogramm. Der Zugang geht über eine sichere Verbindung. Damit diese Verbindung zsutande kommen kann, müssen beide Seiten einen persönlichen Code eingeben.

Der Techniker kann dann auf den Rechner des Kunden zugreifen. Der Kunde sieht, was der Techniker sieht und kann jeden Handgriff mitverfolgen.

PC

PC ist die Kurzform für Personal-Computer. An einem PC, einem persönlichen oder privaten Computer kann immer nur eine Person zur Zeit arbeiten.

PR

PR ist die Abkürzung für Public Relation, zu deutsch Öffentlichkeitsarbeit.

Provider

Ein Provider ist jemand, der einen Dienst anbietet. In unserem Bereich sind das in der Regel Internetdienste.

Rechnersystem

Im allgemeinen Sprachgebrauch wird der Computer heute auch als Rechner bezeichnet. Das Rechnersystem ist also das Computersystem, zu dem alles gehört, was nötig ist, um mit dem Gerät arbeiten zu können.

Schutzbedarfsfeststellung

Für die Sicherheit von Daten und Rechnersystemen in Firmen wird ein Datenschutzkonzept erstellt. Dafür wird geprüft, welche Daten verwaltet werden, wie sensibel sie sind, wie sie geschätzt werden müssen und wie man dann damit umzugehen hat.

Server

Mit dem Server werden Programme oder Daten verwaltet, auf die von verschiedenen Arbeitsplätzen zugegriffen werden kann.

Smartphone

Um es ganz einfach auszudrücken: ein Smartphone ist ein sehr kleiner Computer, mit dem man auch telefonieren kann.

SMS

SMS ist die Abkürzung für Short Message Service, mit dem kurze Textnachrichten per Mobiltelefon übermittelt werden.

Software

Als Software bezeichnet man Programme und Daten eines Computers. Im Gegensatz zur Hardware eben alles, was man nicht anfassen kann.

Speichermedium

In der IT bezeichnet man damit ein Medium, auf dem Daten gespeichert werden können, wie zum Beispiel eine Festplatte, CDs, USB-Sticks.

Streaming

Das Streaming ist die kontinuierliche Datenübertragung.

Tablet-PC

Ein Tablet-PC ist ein kleiner flacher Computer mit Touchscreen

Terminalserver

Der Terminalserver verwaltet Programme und Daten, auf die im Netzwerk von anderen Eingabegeräten zugegriffen werden kann.

Ticketsystem

In einem Ticketsystem werden Kundenanfragen verwaltet. Die Techniker können darauf zugreifen und die Anfragen nach Eingang hintereinander abarbeiten.

Trojaner

Als Trojaner bezeichnet man Software, die in ein Rechnersystem eingeschleust wird, um Daten auszuspionieren oder unbemerkt weitere Befehle auszuführen.

Überwachungssystem

Mit einem Überwachungssystem werden Prozesse beobachtet und überwacht.

USB

USB ist die Abkürzung für „Universal Serial Bus“. Die Schnittstelle erkennt angeschlossene Geräte und ihre Eigenschaften automatisch.

USV

USV = Unterbrechungsfreie Stromversorgung.

Verfahrensverzeichnis

Das Verfahrensverzeichnis ist ein Teil des Datenschutzgesetzes. Hier werden die Verfahren beschrieben, mit denen Daten verarbeitet und gespeichert werden.

vernetzen

In der EDV werden einzelne Elemente wie Rechner, Drucker miteinander verbunden oder in ein Netzwerk eingebunden

Virtuelles Netzwerk

Mit einem virtuelles Netzwerk ist es möglich, den Arbeitsplatz zu Hause mit dem Firmennetzwerk zu verbinden oder den Zugriff des Technikers auf das System des Kunden für eine Wartung zu ermöglichen. Die Daten werden verschlüsselt, bevor sie versendet werden, und müssen dann vom Empfänger wieder entschlüsselt werden, um die Sicherheit der Verbindung zu gewährleisten.

VPN

VPN ist die Abkürzung für „Virtual Private Network“. Per VPN ist es möglich, den Arbeitsplatz zu Hause mit dem Firmennetzwerk zu verbinden oder den Zugriff des Technikers auf das System des Kunden für eine Wartung zu ermöglichen.

www

www steht für „world wide web“ – zu deutsch „weltweites Gewebe“